5 Tipps für deinen Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte

Meckleburgische-Seenplatte_Tipps-Kanu-fahren

Urlaub vor der Haustür gefällig? Wie wäre es mit einem verlängerten Wochenende an der Mecklenburgischen Seenplatte? Hier kommen fünf Tipps für den perfekten Kurzurlaub im schönen Osten Deutschlands.

Unweit von Berlin erstreckt sich eines der schönsten Seengebiete Deutschlands: Die Mecklenburgische Seenplatte, die mit mehr als tausend größtenteils miteinander verbundenen Seen zu spannenden Erkundungen auf dem Wasser oder an Land einlädt. Wenn du dich also nach Idylle und unberührter Natur sehnst und Lust hast, in Wassernähe zu entspannen, dann ist dieses einzigartige blaue Wasserparadies genau das richtige für dich. Wir sagen dir, was du in deinem Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte auf keinen Fall verpassen solltest.

Hier kannst du günstige Eigenanreise-Angebote entdecken

1. Mecklenburgische Seenplatte: Den Müritz-Nationalpark besuchen

Mitten im „Land der 1000 Seen“ wie die Mecklenburgische Seenplatte auch genannt wird, liegt der wunderschöne See Müritz, umgeben vom UNESCO-Weltnaturerbe Müritz-Nationalpark. Mehr als 70 Prozent des größten Nationalparks Deutschlands sind mit Wald bedeckt. Den Rest bilden Wasserflächen, die auf unzählige kleine und große Seen verteilt sind sowie Moore, Wiesen und Weiden. Darüber hinaus findest du im Waldteil Sehrran einen Teil eines der wertvollsten Ökosystemen Mitteleuropas, das UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder“, das man auf einem Wald-Erlebnis-Pfad entdecken kann. Tipp: Naturpark-Ranger bieten beinahe täglich kostenlose Ausflüge und Wanderungen zu verschiedenen Themen an. Ein beliebtes Ausflugsziel im Müritz-Nationalpark ist übrigens auch das Dörfchen Speck am Hofsee. Das hübsche Örtchen hat nicht nur eine neugotische Kirche und ein kleines Schloss vorzuweisen, hier steht außerdem der größte Aussichtsturm des Nationalparks, von dem aus du einen sagenhaften Panoramablick auf die gesamte Umgebung hast.

2. Mecklenburgische Seenplatte: Eine Radtour machen

Wenige Steigungen, unberührte Natur und zahlreiche Strecken: Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein wahres Paradies für Radfahrer. Die Radwege führen vorbei an idyllischen Naturparks, zahlreichen Ufern, prächtigen Schlössern und charmanten Dörfern. Dabei ist es ganz dir überlassen, ob du einen der Seen umrunden möchtest oder doch lieber eine größere Tour planst, die sich über mehrere Tage erstreckt. Insgesamt stehen dir rund 400 Kilometer Rad- und Wanderwege zur Verfügung, die durch romantische Wälder und grüne Weiden führen. Eine der landschaftlich schönsten Radtouren in der Region ist übrigens der 55 Kilometer lange Rundweg um den Plauer See.  

Angebote an der Mecklenburgischen Seenplatte entdecken

3. Mecklenburgische Seenplatte: Mit dem Kanu auf dem See gleiten

Stille Seen, Flüsse und verträumte Kanäle – wie könnte man schöner über das kristallklare Wasser gleiten als mit einem Kanu? Auf dem Kanu auf der Mecklenburgischen Seenplatte kannst du auf Augenhöhe mit der Natur auf unzähligen Wasserstraßen und glänzenden Seen vorbei an romantischen Schlössern, Burgen und Gutshäusern ganz entspannt übers Wasser tuckern und dich von der Unberührtheit und Stille der Natur verzaubern lassen. Und wenn du dann abends mit dem Kanu in einer der romantischen Buchten anlegst und bei Sonnenuntergang kopfüber ins Wasser springst – dann weißt du, wie sich Freiheit anfühlt. Ob Müritz, der Kölpinsee, der Fleesensee oder der Plauer See: ganz gleich, für welches Gewässer du dich entscheidet, ein Trip durch die Natur mit dem Kanu auf der Mecklenburgischen Seenplatte ist auf jeden Fall ein absolutes Highlight!

4. Mecklenburgische Seenplatte: Das Schloss von Schwerin besuchen

Mehr als zehn Seen umgeben die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns, die sich fast bis ins Zentrum erstrecken. Was Schwerin aber besonders prägt, ist eines der bekanntesten Schlösser Deutschlands, das sich hier befindet: Das Schloss von Schwerin liegt malerisch auf einer kleinen Insel im See und mutet mit seinen vielen Türmchen und Verzierungen wie ein Märchenschloss an. Der Prachtbau aus dem 19. Jahrhundert zieht mit seiner atemberaubenden Bauweise und seinem barocken Schlossgarten jeden unweigerlich in seinen Bann. Tipp: Die tiefergelegene Orangerie erkunden – ein Kleinod, das sich auf der Wasserseite hinter dem Schloss befindet.

5. Mecklenburgische Seenplatte: Eine Wanderung durch die wunderschöne Natur machen

Mecklenburgische-Seenplatte-Tipps-Reise

Die Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte ist ziemlich flach und somit wie geschaffen zum Wandern. Hier stehen dir zahlreiche Tagestouren oder Fernwanderwege zur Auswahl. Der längste und bekannteste ist der 175 Kilometer lange Müritz-Nationalpark-Weg. Wenn dir eher der Sinn nach einer Tagestour steht, dann dürfte der Sieben-Seen-Weg die ideale Wahl für dich sein. Der etwa 15 Kilometer lange Rundweg im Naturpark Nossentiner und Schwinzer Heide führt dich vorbei an grünen Landschaften, Mooren, tiefgrünen Buchen- und Eichenwälder und bietet dir herrliche Aussichten auf die in die grüne Landschaft eingebetteten, idyllischen Seen. Start- und Endpunkt ist die mittelalterliche Stadt Krakow, die die dir charmante Einkehrmöglichkeiten bietet.

Hier kannst du tolle Angebote in Deutschland entdecken

Bildquellen: AdobeStock/ yossarian6 / Cornelia Pithart / Martina Berg / Elke Hötzel; Pixabay/kasabubu

Weitere Beiträge dieses Autors