Das alles erwartet dich auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019

Bundesgartenschau Heilbronn
Bundesgartenschau 2019 Heilbronn – der Frühling kommt!

Ab dem 17. April präsentiert sich die schwäbische Stadt Heilbronn in einem Meer aus farbenprächtigen Blumen. Aber auf der Bundesgartenschau gibt es noch weitaus mehr zu entdecken als Gärten und Pflanzen. Welche Highlights du auf der BUGA keinesfalls verpassen solltest, erfährst du bei uns.

Dichte Wälder, traumhafte Flusslandschaften und sattgrüne Weinhügel, die sich schier unendlich am Neckar entlang reihen: Die 125.000 Einwohner-Stadt Heilbronn gilt nicht umsonst als Rotweinhauptstadt Deutschlands. Fachwerkhäuser, Kirchen, Burgen und Schlösser versetzen jeden Besucher unwillkürlich in eine andere Zeit zurück: Der perfekte Ort für einen romantischen Städtetrip. Aber die schwäbische Stadt unweit von Stuttgart ist noch aus einem ganz anderen Grund eine Reise wert: Dieses Jahr findet hier vom 17. April. bis zum 6. Oktober 2019 die Bundesgartenschau statt.

Bundesgartenschau 2019: Das „Blühende Leben“

Blumenbeet Bundesgartenschau 2019Unter dem Motto „Blühendes Leben“ präsentiert die Bundesgartenschau in Heilbronn über 100 Ausstellungspunkte unter freiem Himmel: Von außergewöhnlichen Gärten bis hin zu Highlights aus Kunst, Musik, Tanz und Sport erwartet das Publikum hier ein Highlight nach dem anderen. Aber das ist noch längst nicht alles: zahlreiche Wissensangebote zu Themen rund um Garten, Gesundheit, Stadt und Mobilität hat die diesjährige BUGA ebenfalls zu bieten. Über 5.000 Veranstaltungen kann man hier besuchen, darunter die größten Wassershows Europas.

Von Tulpen über Narzissen bis hin zu Rosen, Kaiserkronen und Lilien – über eine Millionen Blumen zieren die diesjährige Gartenmesse und sorgen mit ihrer Farbenpracht und ihrem Blütenduft für Erlebnisse, die alle Sinne ansprechen. Die Kulisse für die 23 wechselnden Blumenschauen bildet übrigens eine alte Zughalle. Ein weiterer Teil der BUGA Heilbronn 2019 wird ein von Bewohnern und Architekten entwickeltes Stadtquartier sein. Seit Juli 2016 wurde an der Stadtausstellung Neckarbogen gebaut und schließt die Gartenschau im Oktober ihre Tore, soll dort ein lebendiges Wohnquartier wachsen.

 

Im Interview: Isabella Hammer, Gästeführerin der Bundesgartenschau verrät uns ihre Geheimtipps

Auf über vierzig Hektar dehnt sich die Bundesgartenschau aus. Da fällt es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Wir haben deshalb mit Isabella Hammer, Gästeführerin der Bundesgartenschau (Touren buchbar über Heilbronn Marketing) gesprochen. Sie gibt Gruppenführungen über das Gelände der Bundesgartenschau, kommt ursprünglich aus Heilbronn und hat einige Geheimtipps für uns.

Was erwartet die Besucher auf der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn

Neben unzähligen kulturellen Veranstaltungen für Jung und Alt auf den acht Bühnen auf dem Gelände, kann man von Yoga und Klettern unter Aufsicht ehrenamtlicher Mitarbeiter des Deutschen Alpenverein (DAV) bis hin zu Stand Up Paddling viel Sport erleben. Für die ganz Kleinen und Schüler bietet das Bunte Klassenzimmer 1.500 Veranstaltungen an. Darüber hinaus werden die Besucher kulinarisch auf dem gesamten Gelände mit bester Gastronomie versorgt.

Auf welche Highlights dürfen wir uns besonders freuen?

Bundesgartenschau HeilbronnDie Bundesgartenschau ist nicht nur ein gärtnerischer Wettbewerb, sondern vor allem auch Teil der Stadt. Somit wird die BUGA nicht nur in 173 Tagen das Stadtleben prägen, sondern auch langfristig mit den Themen Nachhaltigkeit auf die Zukunft hinweisen. So ist die Rosenausstellung in eine Dünenlandschaft eingebettet, die mit Liegestühlen zum Verweilen einlädt und auch thematisch sehr gut passt. Ein weiteres Highlight ist die größte transportierbare Wasser-und Lichtinstallation, die immer von Donnerstag bis Sonntag und vor Feiertagen zu sehen sein wird. Hier wird die Geschichte eines Regentropfens erzählt. Auch die Kunst kommt mit 22 auf dem Gelände verstreuten Skulpturen nicht zu kurz. Neben Arbeiten aus der Sammlung Würth und Nikki de Saint Phalles Dragon am Eingang Wohlgelegen finden sich auch temporäre Arbeiten von Susanne Egle und dem Heilbronner Künstler Andreas Meyer-Brennenstuhl. Es gibt also viel zu entdecken auf der BUGA in Heilbronn 2019.

Du kommst ja auch ursprünglich aus Heilbronn, was muss man hier unbedingt gesehen haben?

Die BUGA startet im Frühling, parallel mit der Saison in meinem liebsten Ort am Neckar um auszuspannen: Der „Kaffeebucht“. Hier gibt es neben Flammkuchen auch selbstgemachte Limonaden und natürlich Kaffee und Bier. Unmittelbar in der Nähe des Eingangs Experimenta der BUGA findet sich „Primafila“, der beste Eisladen der Stadt. Hier gibt es herrliche Fruchteissorten und natürlich auch alle Eisklassiker. Mein persönlicher Favorit ist das Schokoladensorbet. Nicht weit entfernt befindet sich das Lokal „Mangold“, der perfekte Ort für Bierliebhaber. Samstags empfehle ich einen Besuch auf dem Wochenmarkt. Hier gibt es die besten Antipasti, Gemüse sowie Obst aus der Region. An den Ständen zeigt sich wie multikulturell Heilbronn ist. Die Stadt ist das Zuhause vieler Kulturen: So finden sich hier auch scheinbar exotische Gemüsesorten wie Cima di Rapa. Es lohnt sich also hier vorbeizuschauen. Direkt am Marktplatz befindet sich das „Anziehend“, eine sehr liebevoll geführte Boutique. Gleich um die Ecke am Kiliansplatz findet man die Bäckerei „Eitel“, der beliebteste Bäcker der Stadt. Mein zweiter Fashion-Shoppingtipp ist an Liebhaber von dezentem Schmuck, Kaschmir, ausgewählter Mode und toller Inneneinrichtung gerichtet: Das „Zeitlos“ in der Schubertstraße. Die Boutique ist etwas außerhalb, doch immer einen Besuch wert, der sich gut mit einem Spaziergang über den 5 Minuten entfernten Pfühlpark kombinieren lässt.

Welche Ausflugsziele kannst du in der Umgebung empfehlen?

Bundesgartenschau HeilbronnHeilbronn liegt direkt am Neckar und in unmittelbarer Nähe der Löwensteiner Berge.  Auf dem Weg dorthin findet sich ein Straßenschild mit der Aufschrift „Gut Rappenhof“. Folgt man diesem Hinweis, kommt man in ein liebevoll eingerichtetes Lokal, das neben gutem Essen (mein Favorit ist das Espresso-Eis) einen wundervollen Ausblick auf die „Weibertreu“ bietet. Empfehlen kann ich auch den Waldkletterpark Weinsberg, eine sehr schön gestaltete Kletterlandschaft mitten im Wald. In Löwenstein gibt es mit dem Landhaus „Hohly“ einen Ort, der vor allem wegen seiner guten Küche in Kombination mit dem weiten Blick über das Unterland besticht. Diese unglaubliche Weite lässt micht jedes Mal staunen und das Essen ist ein wahrer Genuss. Die Karte nimmt regionale Einflüsse auf und ist ein absoluter Geheimtipp für Gourmets.

Nach dem Stopp in Löwenstein kann es weiter gehen in Richtung Schwäbisch Hall. Hier finden sich mit der Kunsthalle Würth und der Johanniterkirche zwei Museen mit hochrangiger Kunst und kostenfreiem Eintritt. Der Schraubenmagnat Reinhold Würth hat dem Besucher hier tolle Möglichkeiten eröffnet, Kunst auf höchstem Niveau zu erleben. In der Johanniterkirche findet sich die Darmstädter Madonna von Hans Holbein dem Jüngeren. Für geschätzte 50 Millionen Euro hat Würth das Gemälde 2011 erworben. Schwäbisch Hall hat aber noch viel mehr zu bieten: Mehrere Museen, das neu sanierte Globe Theatre, das direkt am Kocher gelegen ist oder die Freilichtspielen auf den Treppen der Kirche St. Michael. Die zweitältesten Freilichtspiele Deutschlands finden hier seit 1925 statt und sind jedes Jahr ein besonderes Highlight.

Im Sommer wie im Winter gibt es so vieles zu entdecken: Den Weihnachtsmarkt in Bad Wimpfen, die Falknerei auf der Burg Guttenberg, die Sole- und Saunalandschaft Rappsodie in Bad Rappenau,  den Theresienturm in Heilbronn als Hochluftbunker, die Ortschaft Langenburg (der Heimat der Wibelen und der Verwandtschaft der Queen), Wandern entlang des Fünfmühlentals nahe Bad Rappenau, das Tripsdrill in Cleebronn, die Bad Friedrichshaller Salzbergwelt, das Feinkostgeschäft mit Mittagstisch im Fleischhaus in der Heilbronner Stadt und vieles mehr. Heilbronn und sein Umland sind auf jeden Fall eine Reise wert.

Wichtige Infos zur BUGA und Hotels findest du hier
Bildquellen: Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH; Unsplash/Timo Vijn; Pixabay/MonikaP

Weitere Beiträge dieses Autors