Diese 5 Städte in Europa sind tolle Alternativen zu den Hauptstädten

Hauptstädte, Florenz

Du sehnst nicht nach etwas Städtefeeling, hast aber keine Lust, dir mit tausenden von anderen Touristen die Füße vor Museen und Sehenswürdigkeiten platt zu stehen, geschweige denn ein Vermögen für ein einfaches Hotelzimmer hinzublättern? Dann haben wir hier etwas für dich: Fünf Under-the-Radar-Städte, die sogar noch besser sind als ihre Hauptstädte.

Vergesst Rom, vergesst Wien – hier kommen die besten Alternativen zu fünf europäischen Hauptstädten. Wenn du also noch nicht genau weißt, wo deine nächste Reise hingehen soll, haben wir hier etwas Inspiration für dich.

1. Valencia statt Madrid

Wer an Spaniens Städte denkt, dem kommen zuerst Madrid oder Barcelona in den Sinn. Die wohl am meisten unterschätzte Stadt allerdings ist Valencia. Die mediterrane Hafenstadt vereint spanische Leichtigkeit und Lebensfreude mit ganz viel Kultur und mediterranem Flair, die jeden Besucher wie auf Wolken durch die Stadt schweben lässt. Valencia liegt im Süden von Spanien und somit gibt es hier auch noch im Spätherbst einige Tage, an denen du die Sonne genießen und vielleicht auch am Strand spazieren kannst.

Highlights: Das L’Hemisfèric, das ein Planetarium und ein Kino beherbergt, das Wissenschaftsmuseum des Príncipe Felipe, das Aquarium L’Oceanogràfic mit Unterwasser-Restaurant, der Skulpturengarten L’Umbracle, der Palast der Künste der Königin Sofía & L’Àgora und das Viertel El Carmen, das das Herz der Altstadt bildet

Beste Reisezeit: Mai bis Oktober

Flugdauer: ca. 2 Stunden

2. Graz statt Wien

Wenn du dem Trubel einer Hauptstadt entkommen möchtest, trotzdem aber den Vibe einer Stadt nicht ganz missen möchtest, dann dürfte Graz genau das Richtige für dich sein. Die zweitgrößte Stadt Österreichs ist frisch, überraschend und mit ihrem entspannten und kreativen Flair vielleicht sogar noch etwas liebenswerter die Hauptstadt. Im Frühling und Sommer versprüht die Universitätsstadt sogar etwas mediterranes Flair. Und das Beste: Das charmante Graz ist um einiges kompakter als Wien – und du kannst alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu Fuß erlaufen oder dir ein Fahrrad ausleihen.

Highlights: Das Kunsthaus Graz, der Schlossberg und den Uhrturm, das Landeszeughaus, der Eggenberg Palast, die Altstadt, die Murninsel, das Glockenspiel, das Landhaushof, das Mausoleum, der Dom, die Burg und die Wendeltreppe

Beste Reisezeit: Frühling und Sommer

Flugdauer: ca. 1 Stunde

3. Porto statt Lissabon

Im Nordwesten Portugals direkt an der Küste gelegen befindet sich dieses Städtejuwel: Porto ist in erster Linie bekannt für seinen Portwein, hat aber einiges mehr zu bieten. Eigentlich alles, was seine hippe Städteschwester Lissabon auch hat: Kultur, Nightlife, Shops, tolle Restaurants und grandiose Aussichten – nur ist hier eben alles etwas gemütlicher, entspannter und vor allem nicht so überlaufen wie in der Hauptstadt. Wenn du also Lissabon magst, wirst du Porto lieben.

Highlights: Die lange Bogenbrücke Ponte Dom Luís I, der alte Eisenbahnhof Estacio de São Bento, die alte Buchhandlung Livraria Lello, die Clérigos-Kirche, die Kathedrale von Porto, der Parque das Virtudes, der Palácio da Bolsa, die legendäre Luftseilbahn, Chapel of Souls, Mercado Ferreira Borges

Beste Reisezeit: April bis November

Flugdauer: ca. 3 Stunden

4. Florenz statt Rom

 Wusstest du, dass sich 60 Prozent aller bedeutenden Kunstwerke der Welt in Italien befindet und die Hälfte davon in der Renaissance-Metropole Florenz? Das ist nur einer der Gründe, um der romantischen Hauptstadt der malerischen Toskana einen kleinen Besuch abzustatten: Weite Hügellandschaften in goldenem Sonnenlicht, eingerahmt von Zypressen, Michelangelos David, der Dom mit seiner weltbekannten Kuppel sind nur einige der zahlreichen Highlights. Florenz ist zweifelsohne eine der schönsten Städte der Welt und im Gegensatz zu Rom lassen sich hier alle Attraktionen bequem zu Fuß erreichen.

Highlights: Die Kathedrale Santa Maria del Fiore,die Uffizien, die berühmte Brücke Ponte Vecchio, die Piazza della Signoria, der Amtssitz und die Wohnresidenz der Medici, die Piazzale Michelangelo, Palazzo Pitti, der Boboli Garten und der Mercato Centrale der Palazzo Strozzi

Beste Reisezeit: April bis Oktober

Flugdauer: ca. 1,5 Stunden

5. Montpellier statt Paris

Etwas weiter im Süden als Paris, mindestens genauso schön und noch unter dem Radar der meisten Urlauber ist Montpellier. Die südfranzösische Stadt, die nur zehn Kilometer vom Strand entfernt liegt, hat fast so viel zu bieten wie die große Städteschwester Paris. Nur zu deutlich günstigeren Preisen und ohne Anstehen. Montpellier zählt zu den schönsten Städten Frankreichs und bezaubert seine Besucher mit einem einzigartigen Mix aus Kultur, Kulinarik und Geschichte. Unbezahlbar: Hier ist es sogar noch möglich beim Spazieren in einer völlig menschenleeren Gasse zu stehen und das Gefühl zu haben, die Stadt ganz alleine für sich zu haben.

Highlights: La Place de la Comédie, la Promenade du Péyrou, Porte du Péyrou (Montpellierss Arc de Triomphe), la Place Royale de Péyrou, die Altstadt, das Fabre Museum, das Saint-Clément Aquädukt, Planet Ocean Montpellier, Jardin des Plantes, Cathedrale St. Pierre 

Beste Reisezeit: April bis Oktober 

Flugdauer: ca. 2, 5 Stunden

Bildquellen: Unsplash/Oleksandr Zhabin/Thomas Q/Travelnow or Crylater; Pixabay/Laura Rinke/Jaqueline Macou

Weitere Beiträge dieses Autors