Diese Nordseeinseln sind ein wahres Stückchen Paradies auf Erden

Nordseeinseln-Langeoog

Die deutschen Nordseeinseln liegen wie eine Perlenkette vor der Nordseeküste im Wattenmeer hübsch aneinandergereiht. Hier erwarten dich betörende Weiten, unberührte Naturlandschaften, eine Artenvielfalt, die ihresgleichen sucht und ganz viel Entspannung auf die friesische Art. Wir haben die schönsten Urlaubsinseln an der Nordsee für dich herausgesucht, die fast wie kleine Paradiese anmuten.

Sämtliche Facetten von Sommerglück: Jede Nordseeinsel hat fabelhafte Strände und nirgendwo sonst als im Wattenmeer weht einem so erfrischend der Wind um die Nase, ist der Himmel so groß und die Luft so rein. Und doch ist jede der Inseln eine Welt für sich – wir stellen die die schönsten vor.

Hier kannst du tolle Angebote auf den Nordsee Inseln entdecken

1. Sylt

Gleich nach Mallorca gilt sie als liebste Insel der Deutschen – und das ist auch nicht verwunderlich: Denn Sylt versprüht unendlich viel norddeutschen Charme, hat endlose Strände zu bieten, atemberaubende Sonnenuntergänge und das Naturschauspiel der Gezeiten Ebbe und Flut ist einfach nur faszinierend. An der „Côte d’Azur Deutschlands“ findest du ebenso viel Einsamkeit in den Dünen wie schicke Partys und Idylle pur. Sylt ist mit fast 100 Quadratkilometern die größte Nordseeinsel und Kitesurfer fühlen sich hier genauso wohl wie Gourmets, Hobby-Ornithologen, Partyfans oder Naturliebhaber.

Highlights: ein Spaziergang durch das Kapitänsdorf Keitum, eine Wanderung um das Natur- und Vogelschutzgebiet Ellenbogen, das Rote Kliff, das Sylt Aquarium, der Leuchtturm von Hörnum, eine Naturführung am Morsumer Kliff

Hier kannst du tolle Angebote auf Sylt entdecken

2. Amrum

Auf Amrum herrscht Natur und Entspannung pur: Hier gibt es tolle Wanderdünenwege, auf denen man sich herrlich verlaufen kann und wegen der unglaublich weiten Strände und des stürmischen Windes fühlt sich die Insel stellenweise richtig wild an. Vor allem an einem der breitesten Strände Europas, dem „Kniepsand“, bei dem es sich eigentlich um eine vorgelagerte Sandbank handelt, lässt es sich wunderbar entspannen. Und auf keiner anderen Nordseeinsel gibt es so viel Wald. Sylts südliche, kleine Schwester kann sich absolut sehen lassen:

Highlights: Wattwanderung, der Amrumer Leuchtturm, Friesentorte, Öömrang Hüs, Amrumer Odde, Kniepsand

Hier kannst du tolle Angebote in Schleswig-Holstein entdecken

3. Spiekeroog

Weite Salzwiesen, kleine Wäldchen und ein 15 Kilometer langen Sandstrand – auf der ruhigsten aller ostfriesischen Inseln findest du ganz viel Entspannung von deinem stressigen Alltag. Auf Spiekeroog sind Autos verboten, plus hier verkehrt die letzte Eisenbahn, die noch von Pferden gezogen wird. Auf der grünen Insel mit den sehenswerten Häusern aus dem 18. Jahrhundert und der ältesten Inselkirche, die 1696 erbaut wurde, bietet sich dir eine wunderbare Welt von gestern, die du so nur hier erleben kannst.

Highlights: Alte Inselkirche, Museumspferdebahn, Utkieker, Nationalpark-Haus Wittbülen, Historisches Altes Inselhaus, Ostplate Spiekeroog

Hier kannst du tolle Angebote auf Spiekeroog entdecken

4. Juist

Auch diese Insel ist komplett PKW-frei: Auf Juist herrscht idyllische Stille und statt gestressten Mitmenschen hoppelt dir hier höchstens mal ein Hase vor die Füße. Juist beruhigt. Dünen, Sandbänke, Seehunde, Sanddorn – die 17 Kilometer lange Insel ist perfekt für einen Urlaub mit der Familie. Aber auch Wattwanderer, Vogelgucker, Menschen mit Atembeschwerden, Fahrradfahrer und Reitfreunde dürften diese wunderbar charmante Insel lieben.

Highlights: Die Domäne Bill besuchen, Wellness, auf dem Otto-Leege-Pfad durch die Natur spazieren, mit der Pferdekutsche über die Insel cruisen, den Juister Leuchtturm besuchen, den Sonnenuntergang von der Strandhalle aus beobachten

Hier kannst du tolle Angebote auf Juist entdecken

5. Norderney

Mit den endlos langen Stränden eignet sich die zweitgrößte ostfriesische Insel perfekt zum Radeln, Reiten, Wandern, Strandwandern und für Wellness aus dem Meer. Denn auf Norderney befindet sich auch Deutschlands größtes Thalassozentrum: das Badehaus. Vom Shopping im lebendigen Stadtzentrum über ausgezeichnete Restaurants bis hin zu stillen Plätzchen abseits des Rummels: hier finden Urlauber nahezu alles, was das Herz begehrt. Und das Beste an der Insel: Der Strand ist hier an manchen Stellen so weit und breit, dass man fast das Gefühl hat, in der Wüste gelandet zu sein.

Highlights: Die Seehundstation in Norddeich, Badehaus Norderney, eine Fahrradtour über die Insel, eine Wanderung durch den wilden Osten, ein Ausflug ins Watt, das Conversationshaus

Hier kannst du tolle Angebote auf Norderney entdecken

6. Föhr

Östlich von Amrum liegt die zweitgrößte nordfriesische Insel: Föhr hat nicht nur kilometerlange weiße Sandstrände zu bieten, sondern durch ihre Lage im Windschatten von Amrum und Sylt auch eine üppige Vegetation. So wird sie von den Einheimischen auch liebevoll „Friesische Karibik“ genannt. Die grüne Insel ist ein Paradies für Sonnenanbeter, Wassersportfans und Wattwanderer. Besonders interessant für Letztere dürften übrigens die Wattwanderungen zur Nachbarinsel Amrum sein.

Highlights: Nieblum, Utersum, Oldsum, Alkersum, Oevenum, Borgsum, Süderende, Wrixum

Hier kannst du tolle Angebote auf Föhr entdecken

7. Borkum

Die allergikerfreundliche Insel Europas glänzt mit über 130 Kilometer Radwegen und zahlreichen Sportangeboten wie Kitesurfing, Boßeln, Fallschirmspringen, Fußball, Klettern, Reiten oder Segeln. Mildes Hochseeklima, endlos lange Sandstrände – und ein reizvolles Inselstädtchen mit einem vielfältigen kulturellen Angebot: auf Borkum wird es dir nicht langweilig.Nach Norderney hat die größte Ostfrieseninsel übrigens auch die meisten Besucher vorzuweisen.

Highlights: Der Neue Leuchtturm, das Heimatmuseum Dykhus, Borkums Naturschutzgebiet Greune Stee, Nordseeaquarium Borkum, Alter Leuchtturm, Hooge Hörn Borkum, Wasserturm

Hier kannst du tolle Angebote auf Borkum entdecken

8. Langeoog

Auf der Nordseeinsel Langeoog erwarten dich wilde Dünenlandschaften, blühende Weiden und rund 14 Kilometer feinster Sandstrand, der sich perfekt für ausgedehnte Spaziergänge bei Ebbe und Flut eignet. Auf der „langen Insel“, die im wunderschönen Gebiet des Wattenmeers zwischen Baltrum und Spiekeroog liegt, gibt es jährlich um die 1.500 Sonnenstunden. Den Bade- und Surfstrand findest du im Nordwesten der Insel und am „Osterhook“, an der Ostspitze der Insel, kannst du den Seehunden und Robben zusehen. Ein kleines Stückchen Paradies auf Erden.

Highlights: Der Ausblick vom Wasserturm, die Inselkirche, das Schifffahrtsmuseum, das Observationsdeck Osterhook, Melkhörndüne

Hier kannst du tolle Angebote auf Langeoog entdecken

9. Helgoland

Ungefähr 70 Kilometer vor dem schleswig-holsteinischen Festland ragt sie mit den glutroten Sandsteinfelsen steil aus der Nordsee empor: Helgoland ist in vielerlei Hinsicht einmalig. Schon die Anreise mit dem Schiff oder Katamaran ist ein ganz besonderes Erlebnis. Das Wahrzeichen der Insel ist der berühmte freistehende 47 Meter hohe Felspfeiler „die Lange Anna“. Während die Hauptinsel aus Felsen besteht, ist die Nachbarinsel „Düne“, die mit einer Fähre zu erreichen ist, ein kleines Strand- und Badeparadies. Hier findest du ganz viel Ruhe vom Tagetourismus und kannst vollkommene Entrücktheit und sternenklare Nächte genießen.

Highlights: Hummerbuden, Unterwasserwelten, Helgoländer Düne, Museum Helgoland, Lummenfelsen, Nordstrand

Hier kannst du tolle Angebote auf Helgoland entdecken

Bildquellen: AdobeStock/haiderose/Andrea Scheerer/Daniel/Thomas Franik/Helmut Vogler/Finn Spehtman/haiderose /sunset man/Ralf

Weitere Beiträge dieses Autors