Faszination Laos: Die unentdeckte Perle Südostasiens

Laos Reise

Laos gehört zu den wenig verbliebenen Orten in Asien, die noch nicht vom Massentourismus erobert wurden. Ein wahrer Geheimtipp also. Und das Beste an dem Land am Mekong: Wo man hinblickt herrscht absolute Gelassenheit. Klingt nach einem entspannten Urlaub, oder?

Auch wenn Laos vielfach unterschätzt wird – dieses Land voller Geschichte überzeugt nicht nur durch atemberaubende Landschaften mit geheimnisvollen Flusslandschaften und versteckten Höhlen, sattem Grün der Reisfelder und Kalkgebirge mit bizarren Formationen. Auch kulturell hat Laos einiges zu bieten, denn das faszinierende Land ist Südostasien ist vor allem bekannt für seine alten Tempel und wunderschöne Klöster. Wir zeigen dir wo es hier am schönsten ist.

1. Luang Prabang

Die alte Königsstadt Luang Prapang ist das Kronjuwel des Landes. Nirgendwo in Laos gibt es mehr buddhistische Heiligtümer als hier. Allein im historischen Zentrum reihen sich – in schönster Harmonie mit den alten Kolonialbauten – mehr als 30 jahrhundertealte, reichverzierte buddhistische Tempel aneinander. In der einstigen Königsresidenz gibt es, wo man hinsieht zahlreiche Pagoden, Schreine, Buddha-Statuen und Reliefs in flimmerndem Blattgold – Räucherstäbchenduft und Gebetsgesang der Mönche inklusive. Nicht umsonst gilt Luang Prabang als einer der meistbesuchten Städte von Laos und als eine der am besten erhaltenen historischen Städte Asiens – und das soll auch so bleiben: Seit 1995 zählt die Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe und steht unter Denkmalschutz.

2. Vientiane

Vientiane ist die Hauptstadt von Laos und mit knapp einer halben Millionen Einwohnern auch gleichzeitig die größte Stadt des Landes. Dennoch zählt Vientiane als eine der gemütlichsten Hauptstädte Asiens. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten halten die Besucher der laotischen Hauptstadt – in der kaum ein Haus höher als vier Stockwerke ist – bei Laune: Der Pha That Luang etwa, der als Nationalsymbol und wichtigstes Heiligtum Laos gilt oder das älteste Kloster der Stadt Wat Sisaket, das tausende von Buddhastatuen vorzuweisen hat. Weitere Highlights der Stadt sind zweifelsohne die Aussichtsplattform auf dem Patuxai, der Buddha Park Xieng Khouan und nicht zu vergessen das leckere Streetfood, für das Vientiane bis über die Landesgrenzen bekannt ist.

3. Vang Vieng

Ein Stopp in diesem landschaftlichen Juwel lohnt sich allemal. Der malerische Ort Vang Vieng bezaubert mit seinen schroffen Karstfelsen, die wie Zacken aus der smaragdgrünen Landschaft herausragen. Kaum zu glauben, dass diese idyllische Stadt einst als Partyhochburg bekannt war. Die Highlights, der in sattgrüne Reisfelder eigebetteten Stadt sind beispielsweise die Holzbrücke, die blauen Lagunen und der Pha Ngern Viewpoint, von dem man eine atemberaubende Aussicht über die Naturlandschaft in Vang Vieng hat. Tipp: Ein Fahrrad oder Motorroller ausleihen, durch die Gegend cruisen und die nahegelegenen Höhlen besuchen.

4. Phonsavan

Der Ort Phonsavan begeistert seine Besucher nicht nur mit seiner architektonischer Schönheit und dem Charme seiner verwinkelten Gassen, sondern auch mit seiner Nähe zu den „Plain of Jars“, der Ebene der Tonkrüge. Dabei handelt es sich um ein mysteriösen Gebiet mit Hunderten von Krügen, die alle ein Geheimnis haben. Denn niemand kennt ihre Herkunft oder weiß, wozu sie gedient haben. Das Alter des ungeklärten Phänomens, das seit 2019 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, wird auf bis zu 2.000 Jahre geschätzt. Die Gefäße aus Stein sind bis zu drei Meter hoch und 6 Tonnen schwer. Und damit ist eines sicher: Sie können nicht einfach auf die Hügel getragen worden sein, sondern vielmehr exakt dort platziert oder erschaffen worden sein. Auch wäre es möglich, dass sie als Grabstätte eingesetzt wurden, worauf Knochenfunde hindeuten.

5. Si Phan Don

In Laos gibt es zwar kein Meer, dafür 4.000 Inseln – auch Si Phan Don genannt – die am Mekong gelegen sind. Die tropische Flusslandschaft im Süden des Landes ist das reinste Paradies auf Erden. Bei den unzähligen Inselchen, die direkt an der kambodschanischen Grenze liegen, handelt es sich zwar eigentlich nur um spärlich bewachsene Sandbänke, auf denen sich gelegentlich Wasserbüffel am Strand tummeln, aber sie haben einiges zu bieten: Ob alte Tempelruinen, Dschungel oder Hippie-Vollmondparties – hier ist für jeden etwas dabei. Besonders beliebt sind übrigens die Inseln Don Det und Don Kho, die du mit dem Fahrrad ganz leicht selbst auskundschaften kannst.

Wissenswertes über Laos

  • Laos ist ein Binnenland, das an China, Vietnam, Myanmar, Kambdoscha und Thailand grenzt.
  • In Laos spricht man Lao, das dem Thai (besonders dem Isaan-Thai) sehr ähnlich ist.
  • Mit einer Fläche von etwa 237.00 Quadratkilometern ist Laos etwa so groß wie Ecuador.
  • Der Fluss Mekong durchfließt das Land von Nord nach Süd auf einer Länge von fast 2.000 Kilometern und bildet auf weiten Strecken die natürliche Grenze zu Thailand.
  • Laos zählt ungefähr 5,5 Millionen Einwohner.
  • Die laotische Kultur ist stark vom Buddhismus geprägt.
  • Deutsche Staatsbürger und Bürger aus anderen europäischen Ländern benötigen grundsätzlich ein Visum, um nach Laos einreisen zu dürfen. Davon ausgenommen sind Schweizer und Luxemburger Staatsangehörige. Das Visum kann entweder bei der jeweiligen Landesbotschaft, online oder bei der Einreise (Visa on Arrival) beantragt werden. Wichtig ist, dass der Reisepass bei der Einreise nach Laos noch mindestens sechs Monate gültig ist.
  • In Laos wird mit der Währung Kip bezahlt. Ein Euro entspricht etwa 9.600 Kip.

Die beste Reisezeit

Laos ist Teil der tropischen Klimazone und wird von ganzjährig hohen Temperaturen von etwa 22 bis 31 Grad geprägt. Vor einer Reise nach Laos sollte die beste Reisezeit beachtet werden, denn das Klima unterteilt sich in eine Regen- und eine Trockenzeit. Die Regenzeit, die von vielen Niederschlägen gekennzeichnet ist, ist von Mai bis Oktober. Die beste Reisezeit ist in der Trockenperiode von November bis März.

Hier geht es zu unserer großen Südostasien-Rundreise

Bildquellen: Pixabay/ Joelle Moreau/Albert Dezetter/Basile Morin/ Igor Mattio; Unsplash/Christine Wehrmeier; Shutterstock/OurBigEscape/Guitar photographer

Weitere Beiträge dieses Autors