Jetzt entspannen wir mal: Urlaub an der Polnischen Ostsee

Polnische Ostsee

Nicht nur ist es an der Polnischen Ostsee mindestens so schön wie auf der deutschen Seite. Es gibt zahlreiche weitere Gründe für einen Urlaub an der Ostseeküste Polens: Die niedrigen Preise für Essen und Hotel etwa oder das abwechslungsreiche Angebot.

Auch ist es hier besonders schön und nicht so überlaufen wie an anderen Orten. Hier erwarten dich Idylle pur und: ganz viel Ruhe. Wir stellen dir unsere Liebelingsplätze für einen Kurzurlaub vor.

Polnische Ostsee: Natur pur

Insgesamt verfügt die Polnische Ostsee über mehr als 500 Kilometer Sandstrände. Und Strand und Wasser sind immer ein Garant für Urlaubsspaß. Doch wer keine Lust auf volle und teure Strände am Mittelmeer hat und seine Strandaufenthalte nicht nach dem Gezeiten der Nordsee richten möchte, bleibt zwangsläufig an der Ostsee hängen, aber meistens auf deutscher Seite. Dabei erstreckt sich jenseits der deutsch-polnischen Grenze ein wahres Strandparadies. Kilometerlange Strände mit herrlich feinem Sand laden zum Sonnenbaden, Burgenbauen und ausgedehnten Strandspaziergänge ein. Und das Beste: für jeden Geschmack findet sich ein passendes Domizil. Ganz gleich, ob ruhiges Dorf am Meer oder mondänes Seebad – die Städte und Dörfer in Westpommern bieten ein breites Spektrum. In den kleineren Orten kann man oft noch sehr preiswert Urlaub machen, während die größeren Ortschaften mehr touristische Infrastruktur anbieten: Strandbuden, internationale Restaurants, Wellness-Programme sowie Spiel und Spaß für Kinder. Aber auch Wassersport wie Segeln und Surfen oder Radtouren können die Ferien bereichern.

Wer es dann doch etwas größer mag, kann sich zwischen den größeren Städten wie Świnoujście (Swinemünde) oder Kołobrzeg (Kolberg) entscheiden. Dabei ist Świnoujście quirlig, während Kołobrzeg eher als exklusiver Kurort gilt. Letzterer ist auch in der Nebensaison mit zahlreichen Wellness- und Erholungsangeboten ein attraktives Ziel. Romantiker und Naturfans dürften vom Badeort Łeba (Leba) begeistert sein. Der eindrucksvolle Ort, der in erster Linie für seine bis zu 42 Meter hohen Wanderdünen bekannt ist, liegt am 500 Hektar großen Słowiński-Nationalpark (Słowiński Park Narodowy), einem UNESCO-Biosphärenreservat. Herrliche Sandstrände findet man außerdem auf der rund 35 Kilometer langen Halbinsel Hel vor der Danziger Bucht, die als als eines der besten Kitesurfer-Reviere Europa gilt und vor allem bei Wassersportlern  und Tauchern beliebt ist. Partyfans kommen in Sopot (Zoppot) voll auf ihre Kosten. Die „Sommer-Hauptstadt Polens“ ist dank hippen Cafés, Musikkneipen und Jazzclubs auch bei internationalem Publikum und jungen Gästen beliebt.

Genauso viel Facettenreichtum gibt es auch in den Unterkünften: Vom einfachen Campingplatz bis zum luxuriösen Sterne-Hotel ist hier alles vertreten, sodass sich jeder Gast wohlfühlen kann. Und das Beste: Dank des guten Autobahn- und Bundesstraßennetzes, ist die polnische Ostsee ab Deutschland gut und schnell erreichbar.

Angebote an der Polnischen Ostseeküste

Bildquellen: Lidl-Reisen; Unsplash/Julian Hochgesang/Jacek Dylag; Pixabay/czu_czu_PL/Bronisław Dróżk/Michal Koper

Weitere Beiträge dieses Autors