Kulinarische Weltreise: SOS-Rezepte gegen Fernweh

Fernewehrezepte
Hol dir die Welt nach Hause mit unseren kulinarischen Highlights

Du sehnst dich an deinen letzten Urlaubsort zurück und das Fernweh hat dich gepackt? Wenn du Lust auf Sonne und gutes Essen hast, dein Urlaub aber noch in weiter Ferne liegt, dann träum dich doch einfach weg.

Eine Reise muss nicht immer weit gehen, um etwas zu erleben. Manchmal reicht schon der Gang zum nächsten Supermarkt. Mit unseren leckeren Rezepten begeben wir uns kulinarisch auf einen kleinen Kurztrip in ferne Länder und holen uns unser Urlaubsfeeling zumindest auf den Esstisch zurück. Von aromatischer Auberginen-Pasta bis hin zu exotischem Kokoscurry – mit unseren internationalen Rezepten nehmen wir dich mit auf eine Weltreise voller geschmacklicher Vielfalt und facettenreichen Aromen. Wir wünschen dir schon mal einen guten Appetit und viel Spaß beim Genießen!

La Dolce Vita

Türkisblaues Meer, antike Sehenswürdigkeiten und die besten Spaghetti der Welt. Italien gehört zweifelsohne zu den Reisezielen, die akutes Fernweh auslösen. Träum dich doch einfach zurück nach Bella Italia mit Pasta alla Norma, dem Auberginen-Klassiker aus Sizilien, der ganz einfach nachzukochen ist.

Pasta alla Norma: Zutaten für vier Personen

2 große Auberginen
1 Dose Pomodori Pelati
1 Knoblauchzehe
1 Bund Basilikum
Etwas Ricotta
500 g Spaghetti
Etwas Olivenöl
Meersalz und Pfeffe

Auberginen waschen, in ca. 5 cm lange Streifen schneiden, Meersalz dazu geben und etwa eine halbe Stunde ziehen lassen. Dann Olivenöl in einem Topf erhitzen, Knoblauch durchdrücken und dazugeben. Kurz andünsten und die Auberginen, die Tomaten und das Basilikum hinzugeben. Die Soße ca. 20 Minuten köcheln lassen, die Pasta in Salzwasser kochen. Auf einem Teller anrichten und Ricotta darüber streuen.

Angebote in Italien entdecken

The Indian Way of Life

Weiße Sandstrände, Palmen und ein würziger Duft liegt in der Luft: Mit diesem Rezept zauberst du einen Hauch Asien auf deinen Teller! Inspiriert von der bunten, indischen Esskultur haben wir dieses köstliche Kokos-Curry-Hähnchen für dich kreiert:

Kokos-Curry-Hähnchen: Zutaten für vier Personen

500 g Hähnchenbrustfilets
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Kokosöl
1-2 EL Currypaste
1 TL Kurkuma
1 Dose Kokosmilch
1 Dose Tomaten

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Hähnchenfilet waschen, trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden. Kokosöl in der Pfanne erhitzen und Fleisch darin rundherum braun anbraten. Zwiebel und Knoblauch kurz mitdünsten. Currypaste, Kurkuma, Kokosmilch und Dosentomaten hinzugeben, alles gut durchrühren und 10 Minuten köcheln lassen. Dazu passt Reis oder Naan-Brot.

Angebote in Indien entdecken

Good Morning, America!

Burger zum Frühstück geht nicht? Oh doch. Und unser amerikanische Frühstücksburger hat es besonders in sich: Ein mit Zucker glasierter Donut ersetzt das Burgerbrötchen und die Kombination aus süß und salzig ist geschmacklich einfach der Oberknaller. Am besten probierst den amerikanischen Klassiker mit ungewöhnlichem Twist einfach selbst. So wird er gemacht:

Zutaten für einen Breakfast Burger:

1 große Kartoffel
Etwas Butter
1 Steak
1 zuckerglasierter Donut
1 Ei
1 Scheibe Schmelzkäse
2 EL Mayonnaise
2 EL Ketchup
Etwas Salz und Pfeffer

Kartoffel schälen, fein reiben, in ein Tuch geben, die Flüssigkeiten darin auspressen und abtropfen lassen. Etwas Butter in der Pfanne erhitzen, mit einem Esslöffel kleine Rösti in die Pfanne geben und flach drücken, mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf beiden Seiten knusprig braten. Steak flachklopfen, etwas Salz und Pfeffer drüber streuen und in einer heißen Grillpfanne von jeder Seite ca. 1 Minute anbraten. Donut halbieren und auf den Schnittflächen goldgelb rösten. Ei aufschlagen, in die Pfanne geben, kurz anbraten und die Scheibe Schmelzkäse drüber geben. Eine Donuthälfte mit Mayonnaise und Ketchup bestreichen, mit Rösti, Steak, Ei und geschmolzenem Käse belegen und die zweite Donuthälfte draufsetzen und servieren.

Angebote in den USA entdecken

Australien lässt grüßen

Wer schon mal in Australien war, hat sicherlich schon mal Barbecue in den Outbacks probiert. Mit unserem Lieblingsrezept aus Down Under – Lammcarré nach Outbackart – gelingt dir das köstliche Gericht auch zu Hause.

Lammcarré nach Outbackart: Rezept für vier Personen

2 Lammcarrés
Etwas Olivenöl
4 EL Ground Bush Tomato
4 EL Pepper Leaf
Salz und Pfeffer
Frischer Limettensaft

Lammcarrés mit einer Mischung aus Olivenöl, Ground Bush Tomato, Pepper Leaf und etwas Salz und Pfeffer bestreichen. Fleisch ca. 10 Minuten auf die heiße Grillpfanne legen, dabei einmal wenden. Die Carrés mit frischem Limettensaft beträufeln und mit gegrilltem Maiskolben oder Gemüse servieren.

Angebote in Australien entdecken

Jetzt wird’s orientalisch

Kleiner Ausflug nach Afrika gefällig? Wenn dich das bunte Treiben auf dem orientalischen Bazar begeistert, dann probiere unseren Gemüse-Couscous und schlendere gedanklich durch die engen, verwinkelten Gassen der Medina.

Gemüse-Couscous: Zutaten für vier Personen

1 Knoblauchzehe
2 Frühlingszwiebeln
2 rote Paprika
2 Karotten
2 Süßkartoffeln
Eine Handvoll getrocknete Feigen
Eine Handvoll getrocknete Aprikosen
1 Dose Kichererbsen
1 Zitrone
Ein Zweig Thymian
Ein Zweig Koriander
300 g Couscous
Etwas Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer zum Abschmecke

Knoblauch und Frühlingszwiebel klein schneiden, Paprika waschen, Kerngehäuse entfernen und in kleine Würfel schneiden. Karotten und Süßkartoffel waschen, schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Thymian waschen und grob zerkleinern. Aprikosen und Feigen klein schneiden. Kichererbsen durch ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. Etwas Olivenöl in einem Topf erwärmen, erst Frühlingszwiebel und Knoblauch dazugeben und kurz anbraten, dann Süßkartoffel und Karotte hinzufügen und dann ca. 5 Minuten köcheln lassen. Kichererbsen, Paprika, Feigen und Aprikosen dazugeben, mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 Minuten weiterköcheln lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einem zweiten Topf Gemüsebrühe aufkochen und Couscous mit etwas Olivenöl und Zitronensaft einrühren. Topf vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Mit dem Gemüse auf einem Teller anrichten und mit Thymian und Koriander bestreuen. Guten Appetit!

Angebote in Marokko entdecken
Bildquellen: Pexels/Rawpixel.com /Chevanon Photography/Marta Dzedyshko; Unsplash/ Elli O/Jo Sonn/vitchakorn-koonyosying

Weitere Beiträge dieses Autors