Malaysia – das etwas andere Asien

Malaysia Reise
Die Lord Murugan Statue vor den berühmten Batu Caves ist die höchste religiöse Skulptur in Malaysia

Aufregende Städte, knapp 5.000 Kilometer Küste und üppiger Dschungel, in dem man immer noch Orang-Utans beobachten kann – ein Urlaub in Malaysia gilt immer noch als Geheimtipp in Südostasien.

Hier kommt unser Reisetagebuch zu unserer Malaysia-Rundreise mit allen wichtigen Zielen, die ihr in diesem wunderschönen Land gesehen haben solltet.

1. Tag: Kuala Lumpur

Malaysia, das etwas andere Asien

Wer nach Malaysia reist, muss mindestens ein paar Tage in der Hauptstadt Kuala Lumpur verbracht haben. Verglichen mit anderen südostasiatischen Metropolen wie Bangkok oder Ho-Chi-Minh-City ist hier zwar alles etwas beschaulicher, dafür aber auch spannender. Die Staatsreligion ist zwar der Islam, allerdings treffen hier verschiedenste Kulturen aufeinander, was den ganz besonderen Reiz dieser Stadt ausmacht. Buddhistische Schreine und chinesische Tempel reihen sich hier neben Minarette, auf denen der Muezzin zum Gebet ruft – ein wundervoller Mix, der sich durch die gesamte malaysische Kultur und Esskultur zieht.

2. und 3. Tag: Malakka

Die nächsten zwei Tage verbringen wir in Malakka, einer beeindruckenden Kolonialstadt an der Westküste Malaysias, die zum UNESCO-Kulturerbe gehört. Beim Schlendern durch die alten Gassen tauchen wir ein in die Kolonialgeschichte, besuchen die portugiesische Festungsanlage A Famosa und genießen die spektakuläre Aussicht auf die historische Altstadt und den alten Hafen. Streetart ist in Malakka allgegenwärtig und überhaupt ist hier alles schön bunt. Wer hierher kommt, neigt dazu zu bleiben – und so wollen wir eigentlich am liebsten gar nicht wieder weg. Aber der kulturelle Melting-Pot Kuala Lumpur, an den wir morgen wieder zurückreisen, ist schließlich auch nicht zu verachten.

4. Tag: Malakka – Kuala Lumpur

MalaysiaNach dem Frühstück geht es für uns auch schon weiter nach Kuala Lumpur. Bei einer halbtägigen Rundfahrt lernen wir Malaysias Hauptstadt etwas näher kennen. Das Highlight schlechthin sind natürlich die berühmten Wolkenkratzer, die 86 Stockwerke hohen Petronas-Twin-Towers. Die höchsten Zwillingstürme der Welt sind das Wahrzeichen Kuala Lumpurs und erheben sich unglaubliche 452 Meter über dem Boden. Danach führt uns unsere Stadttour weiter zum KL-Tower, Malaysias höchstem Fernsehturm. Zu unserem Kuala-Lumpur-Pflichtprogramm gehört der Independence Square ebenso wie das eindrucksvolle Sultan-Abdul-Samad-Gebäude und der anschließende Besuch des Nationalmuseums, des Königspalastes und Malaysias Nationalmoschee Masjid Negara. Und abends kommen wir sogar noch in den Genuss einer traditionellen Tanzaufführung während des Abendessens – das Leben in Malaysia ist schön.

5. Tag: Kuala Lumpur – Kuala Selangor – Kuala Lumpur

Heute fahren wir zu einem der absoluten Highlights in Kuala Lumpur – den Batu Caves. Das sind riesige Höhlen mit kunterbunten Tempeln – eine beliebte Pilgerstätte für Hindus in Malaysia. Schon alleine die gigantische goldene Statue am Eingang, die dem Hindu-Gott Murugan gewidmet ist, ist beeindruckend. Um zu den Höhlen und Hindu-Schreinen zu gelangen, muss man aber erst einmal eine schier endlos lange Treppe hinaufsteigen. Doch der Aufstieg lohnt sich allemal: Oben angekommen, werden wir mit einem spektakulären Blick auf die rund 400 Millionen alten Batu-Höhlen mit ihren bunten, in die Felsen gebauten Tempeln belohnt. Abends reisen wir weiter in die Küstenstadt Kuala Selangor. Nach einem traditionellen Abendessen unternehmen wir eine Bootsfahrt durch die Mangroven mit einem traditionellen Sampan-Boot, auf der wir uns vom Anblick tausender Glühwürmchen bezaubern lassen. Am späteren Abend kommen wir müde, aber zufrieden wieder zurück nach Kuala Lumpur.

6. Tag: Kuala Lumpur – Cameron Highlands

Direkt nach dem Frühstück geht es mit dem Bus zu den Cameron Highlands, die im Landesinneren auf 1.500 bis 2.000 Metern Höhe liegen. Mitten in der saftig grünen, hügeligen Berglandschaft erstecken sich etagenförmig wunderschöne Teeplantagen, die sich an Blumenfelder, kleinen Flüsschen und Wasserfällen reihen. Idylle pur. Das Gebiet ist zwar etwas kühler als der Rest des Landes, aber somit ideal für stundenlange Wanderungen durch die atemberaubende Natur. Nach einem langen Spaziergang durch die üppigen Teeplantagen bekommen während einer kleinen Stadtrundfahrt die Gelegenheit, Tanah Rata, ein kleines Städtchen mitten im Hochlandparadies, kennen zu lernen.

7. Tag: Cameron Highlands – Kuala Kangsar – Penang

Das nächste Ziel unserer Rundreise lautet: Penang. Auf dem Weg dorthin legen wir aber erst noch einen kleinen Stopp in der alten Sultanstadt Kuala Kangsar ein. Dort besuchen wir die Ubudiah-Moschee, die 1913 im maurischen Stil erbaut wurde und mit ihren goldenen Kuppeln zu den schönsten Moscheen im ganzen Land zählt. In Penang angekommen, unternehmen wir als erstes eine Stadtrundfahrt, um uns einen ersten Eindruck von der Insel zu verschaffen. Penang ist in erster Linie seine Traumstrände bekannt, hat aber einiges mehr zu bieten als weißen Sand und kristallklares Wasser. Wir bleiben hier für sechs Nächte – und die Vorfreude ist groß.

In unserem Video kannst du erste Eindrücke von diesen wundervollen Land gewinnen:

8. Tag: Penang

MalaysiaGleich nachdem wir uns mit einem leckeren Frühstück gestärkt haben, besichtigen wir George Town. Und wir sind positiv überrascht: Die Hauptstadt Penangs, die 2008 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist hip, trendy und ausgesprochen bunt. Eines wird sofort klar – in George Town gibt es zwei Dinge, die ganz groß sind: Streetart und Essen. An beinahe jeder Ecke findet man Streetfoodstände, die mit exotischen Leckereien locken. Graffiti-Kunst und Installationen sind an beinahe jeder Häuserfassade zu bewundern. Der Stadtkern ist ein Schmelztiegel von den verschiedensten Kulturen – hinduistische und buddhistische Tempel, Moscheen und Kirchen belegen die vielfältige kulturelle, historische und religiöse Vergangenheit Penangs. Nachdem wir das Penang Museum besichtet haben, geht es weiter zum buddhistischen Tempel Wat Chayamangkalaram. Der prachtvolle Tempel beherbergt einen der größten liegenden Buddhas weltweit und ist absolut sehenswert. Anschließend fahren wir durch die farbenfrohen und belebten Stadtteile Little India und Chinatown. Nach einem kleinen Zwischenstopp in der Zinnfabrik Royal Selangor, in der wir die kunstvolle Handwerkstechnik der Malaysier bewundern dürfen, geht es weiter zum Gurney Plaza. Die siebenstöckige Mall ist eines der exklusivsten Einkaufszentren von Penang und neben einem Foodcourt gibt es hier zahlreiche Geschäfte, in denen man vom Souvenir bis hin zur Armani Jeans alles findet, was das Shopping-Herz begehrt.

9.-12. Tag: Penang

MalaysiaDie nächsten Tage in Penang stehen uns zur freien Verfügung. Die ersten beiden Tage verbringen wir ausschließlich am Strand unseres 4-Sterne-Hotels, um uns zu erholen. Am nächsten Tag begeben wir uns wieder auf Entdeckungsreise, unser Ziel ist George Town. Vorbei an englischen Kolonialbauten, chinesischen Herrenhäusern, üppig geschmückten Tempeln und duftenden Garküchen begeben wir uns auf eine kleine Foodtour. Beim Essen hat man die Qual der Wahl zwischen chinesischer, malaysischer und Nyonya Küche, empfehlenswert ist übrigens auch die indische Restaurantkette Sri Ananda Bahwan. Übrigens: Wer sich nicht sicher ist, was er bestellen soll: Katong Laksa, die Kokossuppe, die in Malaysia als Nationalgericht gilt, sollte man auf jeden Fall einmal probiert haben.

Heute steht der Nationalpark Taman Negara Pulau Pinang auf unserem Programm. Dieser erstreckt sich von der Westseite der Insel bis in den Norden hoch. Auf unserem langen Spaziergang durch den Dschungel gelangen wir zum Turtle Beach, eine friedliche Bucht mit weißem Sandstrand. Abends besuchen wir den Nachtmarkt in der Lebuh Kimberley. An unserem letzten Tag in Penang geht es mit der Zahnradbahn hinauf zum etwa 830 Meter hohen Penang Hill, dem höchsten Punkt der Insel. Vom Gipfel aus genießen wir eine unglaubliche Aussicht auf George Town und die 13,5 Kilometer lange Brücke.

13. Tag: Abreise

Heute heißt es Abschied nehmen: Es geht wieder zurück zum Flughafen nach Kuala Lumpur und dann wieder ab nach Hause.

Rundreise nach Malaysia buchen
Bildquellen: nubornpictures; Unsplash/Larry George/Poh Wei Chuen; Pixabay/Sharonang/Mac8opp; Pexels

Weitere Beiträge dieses Autors