Mehr als nur Berge: So vielseitig ist das Zillertal

Zillertal, See

Es muss nicht immer Strand sein. Auch in den Bergen kann man einen wunderschönen Urlaub verbringen, beispielsweise im Zillertal.

1. Spaziergänge – Wandertouren – Bergsteigen

Egal wie fit man ist, im Zillertal gibt es hunderte von Wegen durch die schöne Natur. Von einfachen Spaziergängen entlang des Zillers oder eines der Seitentäler, über leichte bis mittelschwere Wandertouren zwischen zwei und acht Stunden bis hin zu anspruchsvollen Bergsteigertouren auf die höchsten Gipfel des Zillertals: Hier ist für jeden Geschmack etwas vorhanden.

2. Radfahren

Viele Wanderwege sind auch hervorragend für Radfahrer geeignet. Auch hier gibt es leichte bis anspruchsvolle Touren. Mittlerweile bieten auch viele Hotels ihren Gästen einen günstigen Fahrradverleih — auch von Mountainbikes und E-Bikes an — sodass das eigene Rad nicht unbedingt mitgenommen werden muss.

3. Die Zillertalbahn

Zwischen Függen am Taleingang bis Mayrhofen verkehrt die Zillertalbahn. Ein Blick vorher auf den Fahrplan gibt Auskunft, wann die historische Dampflok auf der Strecke unterwegs ist. Idealerweise kann mit der Bahnfahrt auch ein Spaziergang entlang des Zillers verknüpft werden: Eine Strecke wird zu Fuß entlang des Zillers abgelaufen und auf dem Rückweg lässt man sich einfach fahren.

4. Entspannung im Wasser

Wer nicht immer hoch auf die Berge will, kann sich auch einfach mal einen Tag lang in einem der zahlreichen Schwimmbädern im Tal amüsieren. Mittlerweile haben die meisten Orte mehr oder weniger große Freibäder, wobei das schönste Freibad in Zell am Ziller zu finden ist. Hallenbäder gibt es dagegen weniger, doch die Erlebnistherme Zillertal in Függen bietet nicht nur Schwimmbecken und Wasserrutschen sondern auch eine schöne Saunawelt, um nach einer anstrengenden Tour zu entspannen.

5. Ladenverkäufe und Schnapsbrennereien

Natürlich kann man eine der Schausennereien besuchen und dort Käseprodukte kaufen, aber viel authentischer ist es, direkt zum Bauern zu gehen. Viele Höfe verkaufen ihre Produkte wie Käse, Wurst, Honig und Marmelade oder auch selbstgebrannter Schnaps, wozu auch immer eine kleine Verköstigung in der Familienküche gehört – noch biologischer geht es nicht. Also bei Spaziergängen oder Autofahrten auf die Schilder an den Häusern achten, wo ein Produktverkauf angekündigt wird.

6. Adrenalin pur bei Paragleiten, Canyoning und mehr

Auch im sonst so beschaulichen Zillertal hat der Aktivsport Einzug gehalten. Egal ob Paragleiten vom Spieljoch in Függen, Rafting im Ziller sowie Canyoning oder Klettern – das Zillertal bietet verschiedene Aktivsportarten an. Und das Beste für Familien: Es gibt viele Touren, die speziell für Kinder ausgelegt sind.

7. Zillertaler Höhenstraße

Von Ried bis Hippach kann man bequem mit dem Auto auf der mautpflichtigen Zillertaler Höhenstraße fahren und dabei herrliche Ausblicke auf die Alpen und das Zillertal genießen. Die Fahrt lohnt sich insbesondere am frühen Abend, wenn die untergehende Sonne die Bergspitzen in ein sanftes Rot taucht. Einige Almhütten auf dem Weg laden zum Einkehren und Verweilen ein.

Angebote in Österreich
Bildquellen: Lidl-Reisen; Pixabay/Frank P./Conny Schönherr/Simon Steinberger

Weitere Beiträge dieses Autors