Nordmazedonien: Die unentdeckte Perle am Balkan

Nordmazedonien-Matka-Canyon

Kroatien hat den touristischen Durchbruch bereits geschafft. Aber auch andere Länder im Balkan haben wundervolle Landschaften, spannende Kultur und ganz viel Magie vorzuweisen: Nordmazedonien beispielsweise. Noch verirren sich nur wenige Urlauber hierhin und das Balkanland ist noch immer ein wahrer Geheimtipp.

Bekannt ist Nordmazedonien vor allem für seine hervorragende Küche, alte Traditionen und seine unberührte Natur. 2020 gibt es aber noch viele weitere Anreize, diesem wunderschönen Land einen Besuch abzustatten: eine Flugverbindung zum Ohridsee etwa, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt oder der kürzlich eröffnete High Scardus Trail – ein 495 Kilometer langer Wanderpfad, der entlang der dramatischsten Gipfel der Region führt. So rangiert das Land, das man bisher als Mazedonien kannte, auf Platz drei der besten Reiseländer 2020 des renommierten Reiseführers Lonely Planet. Hier kommen die fünf sehenswertesten Orte der vielseitigen Balkanperle.

Günstige Familienreisen entdecken

1. Ohridsee

Die mazedonische Stadt Ohrid und ihr gleichnamiger See zählen zum Natur- und Kulturerbe der UNESCO. Bekannt ist Ohrid in erster Linie für seinen Reichtum an mittelalterlichen Kirchen und Klöster, pittoresken Altstadthäuser und natürlich den atemberaubend schönen See, der zu den ältesten der Welt zählt: Bis auf zwei bis fünf Millionen Jahre wird sein Alter geschätzt. Ob im blau-grünen Wasser baden, Fisch essen, das Kloster St. Naum besuchen oder einen kleinen Ausflug ins benachbarte Albanien unternehmen – hier bieten sich dir unzählige Möglichkeiten.

2. Matka Schlucht

Westlich von Skopje befindet sich ein ganz besonderer Schatz: Die Matka Schlucht ist mit einer Fläche von rund 5.000 Hektar eines der beliebtesten Ausflugsziele in Nordmazedonien. Hier kann man wunderbar wandern, mittelalterliche Klöster besichtigen und die beeindruckende Pflanzen- und Tierwelt sowie faszinierende Höhlen bewundern. Die Erholungsoase befindet sich im Sova-Gora-Gebirge und ihre steilen Klippen sind das absolute Highlight für alle Kletterfreunde.

3. Skopje

Skopje ist eine Stadt voller Gegensätze: Die altehrwürdige Kulturmetropole zeigt neben byzantinischen, slawischen und osmanisch-islamischen Zügen auch Überreste aus der sozialistischen Zeit. Die Spuren der nordmazedonischen Hauptstadt am Fluss Vardar, die etwa eine halbe Millionen Einwohner zählt, führen bis 5.000 v. Chr. zurück. Darüber hinaus hat die lebendige Kapitale mit dem mediterranen Flair einige Sehenswürdigkeiten vorzuweisen: Da wären die auf dem Hausberg Vodno liegende Kirche vom Hl. Panteleimon mit byzantinischen Kunstwerken, das Nationaltheater, das naturhistorische Museum oder die größte Kunstsammlung Mazedoniens im Museum der zeitgenössischen Kunst.

4. Golem Grad

Pelikane, Kormorane und alte Ruinen – das winzige Eiland nahe des Dreiländerecks Nordmazedonien, Albanien und Griechenland ist ein absolutes Naturparadies. Hier scheinen die Bäume direkt aus den Felsen zu wachsen und die gesamte Insel wird von mediterranen Zypressengewächsen wie etwa dem griechischen Wacholder bewuchert. Die eigentlichen Stars der Insel sind jedoch die Vögel: Abertausende von Wasservögeln finden hier ein nahezu unberührtes Paradies zum Brüten. Golem Grad ist erst seit 2008 für Besucher zugänglich und zählt für viele zu den schönsten Fleckchen, die unsere Erde zu bieten hat.

5. Mavrovo-Nationalpark

So richtig zum Glühen kannst du deine Wanderschuhe im Mavrovo-Nationalpark bringen. Dieser zählt mit über 731 Quadratkilometern zu den ältesten Nationalparks in Europa und ist berühmt für seine Flüsse und Bäche sowie für eine enorme Vielfalt an verschiedensten Tierarten wie Wölfe, Bären, Otter und den vom aussterben bedrohtem Balkanluchs. Darüber hinaus erfüllen 140 Vogelarten mit ihrem Gesang die Stille der Wälder – darunter der Steinadler, der Uhu, der Falke und die Eule. Hier kannst du ein Bad im Mavrovo-See genießen, die Aussicht auf ferne Gipfel genießen oder kilometerweit wandern, ohne einer Menschenseele zu begegnen.

Günstige Rundreisen entdecken

Bildquellen: AdobeStock / ivan/ silver-john / Visionsi / ollirg / atosan / bellakadife

Weitere Beiträge dieses Autors