Reisen mit Kindern: 10 ultimative Tipps, die alle Eltern kennen sollten

Reisen mit Kindern
Was man beim Reisen mit Kindern alles beachten muss, erfährst du bei uns

„Wann sind wir endlich da?“ Dieser Satz dürfte bei jedem, der schon mal mit Kindern unterwegs war, Erinnerungen wachrufen. Reisen mit Kids ist zwar bereichernd, kann aber auch anstrengend sein.

Aber keine Sorge: Mit der richtigen Vorbereitung und Organisation startest du entspannt mit deinen Kleinen in die wohlverdienten Ferien. Hier kommen die besten Tipps und Tricks für deinen nächsten Urlaub mit den Kleinen.

1. Recherche, Recherche, Recherche

Sobald du dich dazu entschieden hast, dich mit deinen Kids ins Abenteuer zu stürzen, solltest du mit der Planung beginnen. Gerade für die Wahl des Reiseziels und die Hotelbuchung solltest du dir im Vorfeld genügend Zeit nehmen. Wichtig ist, dass du ein Land wählst, das zum Alter deiner Kinder passt und ein kinderfreundliches Hotel. Auch das Wetter und die Reisezeit solltest du in deine Planung miteinbeziehen und dich natürlich näher über dein Reiseziel informieren. Tipp: Reist am besten in der Nebensaison: So entgeht ihr den großen Tourimassen und vor Ort ist alles entspannter.

2. Plane den Urlaub mit deinem Kind zusammen

Kinder sind von Natur aus neugierig und mögen es wie wir Erwachsenen auch nicht, wenn man ihnen etwas vorschreibt. Sie lieben es, Neues kennenzulernen, möchten aber auch wissen, was auf sie zukommt. Dein Kind sollte also von Anfang an das Gefühl haben, in die Planung der Reise miteinbezogen zu werden. Du kannst ihm Bilder vom Urlaubsort zeigen, ein Kinderbuch über die Destination zum Lesen geben oder ihm für manche Reisetage zwei bis drei Auswahlmöglichkeiten für eure Aktivitäten geben.

3. Pack nicht zu viel und vor allem das Richtige ein

Bevor du packst, geh erst einmal in dich und frag dich, was dein Kind wirklich braucht. Wenn du Angst hast, was zu vergessen, denk daran: Auch im Ausland kann man einkaufen gehen, falls etwas fehlen sollte. Für die Reise selbst, solltest du auf jeden Fall für genügend Unterhaltungsmöglichkeiten sorgen und ausreichend Spiele, Bücher und Filme einpacken. Diese Dinge sollten im Handgepäck übrigens auch nicht fehlen: Reisedokumente, Verpflegung und Wickeltasche. Tipp fürs Handgepäck: Wähle einen Rucksack, so hast du deine Hände frei fürs Kind oder Baby.

4. Vermeide jeglichen Stress auf der Reise

Natürlich möchte man mit Kind und Kegel nicht in letzter Sekunde am Flughafen ankommen. Gerade Flugreisen mit der ganzen Familie können schnell zur ultimativen Herausforderung werden. Fahr also lieber eine Stunde früher los, so bleibst du nicht nur du ruhig, sondern auch dein Kind. Beim Landen und Starten erleichtert das Schlucken übrigens den Druckausgleich in den Ohren. Halte also ein Babyfläschchen, Kaugummis oder Müsliriegel für deine kleinen Lieblinge bereit. 

5. Bleib entspannt

Verabschiede dich vom Gedanken, dass dein Urlaub die schönste Woche des Jahres werden muss. Je entspannter Mama und Papa sind, desto entspannter sind auch die Kinder. Solange ihr gut gelaunt seid, sind es eure Kids auch. Und selbst wenn sich dein Kind den unpassendsten Zeitpunkt aussucht, um sich in ein schreiendes Ungeheuer zu verwandeln – denk immer daran: Tief einatmen, tief ausatmen. Ohmm. 

6. Lass dein Kind frei spielen

Du musst nicht ständig neben deinem Kind sein, sondern nur, wenn es dich wirklich braucht. Lass ihm also seine Freiheit und lass es spielen und Sandburgen bauen so viele es will. Lass deinem Kind seinen natürlichen Entdeckerdrang, auch wenn es sich mal dreckig macht. Dafür hast du ihm ja schließlich seine Matschhose und seine Lieblingsspielsachen eingepackt.

 7. Mach Bewegung zum Teil eures Urlaubs

Rausgehen, rennen, spielen, klettern oder schwimmen – Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang, den sie auch im Urlaub ausleben wollen. Ob Fahrrad- oder Kajakfahren, wie auch immer ihr euch Zuhause fit haltet, macht in den Ferien einfach weiter.

8. Sei nicht zu streng

Auch wenn du deinem Kind Zuhause nur selten Junkfood erlaubst, solltest du im Urlaub einfach mal Fünf gerade sein lassen. Lass auch mal Ausnahmen zu. Wenn es statt der sonstigen Kugel Eis einmal fünf gibt, warum eigentlich nicht? Man muss nicht immer alles so streng sehen, vor allem nicht im Urlaub. Außerdem stärkt Muße das Beziehungsband zu deinem Kind.

 9. Gönnt euch Auszeiten voneinander

Nur weil man zusammen wegfährt, heißt es nicht, dass man Rund um die Uhr alles zusammen unternehmen muss. Jeder hat andere Interessen. Vielleicht möchte Papa mit dem Fahrrad die Insel erkunden oder die Tochter einfach nur die Seele baumeln lassen und ein Buch am Strand lesen. Man sollte sich auch mal Freiräume und Pausen voneinander gönnen, damit der Urlaub allen Spaß macht.

10. Schreib Notizzettel

Ganz gleich, wie gut erzogen und eigenständig deine Kids sind, im Urlaub gehen die kleinen Rabauken gerne mal verloren. Damit du für diesen Fall vorbereitet bist, schreib deinem Kind die Adresse des Hotels und deine Handynummer auf einen Zettel, Anhänger für den Rucksack oder auf den Handrücken. Mittlerweile gibt es übrigens auch schon GPS-Anhänger zum Umhängen, mit dem ihr euer Kind orten könnt.

Bildquellen: Unsplash/Tim Gouw/Nikola Radojcic/Kim Daniel/Gabriel Baranski

Weitere Beiträge dieses Autors