Rügen Urlaub: Die besten Tipps für ein Wochenende auf der Ostseeinsel

Rügen-Urlaub-Sellin

Du hast einen Kurztrip nach Rügen geplant und bist auf der Suche nach Inspiration? Dann bist du hier genau richtig. Denn wir haben einmal für dich recherchiert und unsere Lieblings-Tipps für einen Urlaub auf der wundervollen Ostseeinsel für dich zusammengetragen.

Rügen – das klingt nach Sonne, Sand und Meer. Die schier endlose Weite und die wunderschönen Strände auf Rügen sind wie gemacht für erholsame Urlaubstage an der Ostsee. Entlang der Küste warten verträumte Fischerdörfer, elegante Seebäder, wildromantische Landschaften und rund 2.000 Sonnenstunden pro Jahr auf dich. Außerdem locken auf Deutschlands größter Insel zahlreiche Sportmöglichkeiten: Die Angebote reichen von Segeln, Surfen, Rudern und Kajakfahren bis hin zu Angeln oder Wasserskifahren. Und auf den Rund- und Panoramawegen zeigen sich die abwechslungsreiche ursprünglichen Landschaften Rügens von ihrer schönsten Seite – herrliche Ausblicke inklusive. Grund genug, sich die 926 Quadratkilometer große Insel einmal genauer anzusehen.

Günstige Angebote auf Rügen entdecken

1. Am Hafen des Fischerdörfchens Seedorf entspannen

Auf der Insel gibt es viele schöne Orte, aber der Fischerörtchen Seedorf ist etwas ganz Besonderes: Der beliebte Urlaubsort mit den schönen Häusern schmiegt sich malerisch an einen Seitenarm des Boddens und ist mit seinem idyllischen Yachthafen ein absolutes Kleinod. Hier kann man die Fischer beim Räuchern oder die Wasservögel in der Luft beobachten und das traditionelle Inselleben in den bodenständigen Gaststätten in vollen Zügen genießen.

2. Ausgedehnte Strandspaziergänge an der Schaabe – mit Blick aufs Meer

Sie ist nicht nur eine beliebte Badebucht mit feinen Sandstränden, sondern auch Heimat der berühmten Feuersteinfelder: Die Schaabe liegt zwischen den Halbinseln Wittow und Jasmund, zieht sich über 12 Kilometer an der Küste entlang und bietet Urlaubsfeeling pur. An diesem bezaubernden Ort kannst du dich aber nicht nur wunderbar erholen, sondern hier ist auch für Action gesorgt: Aufgrund ihrer Lage zwischen dem Großen Jasmunder Bodden und der Ostsee bietet die Schaabe Wassersportlern beste Bedingungen zum Windsurfen, Parasailing oder Wasserskifahren.

3. Die kleine feine Kunstadresse Circus Eins in Putbus besuchen

Auch Kulturfans kommen auf Rügen voll auf ihre Kosten. Die Galerie Circus Eins im repräsentativen Kronprinzenpalais in der fürstlichen Residenzstadt Putbus etwa zeigt zeitgenössische Kunst in wechselnden Ausstellungen auf 150 Quadratmetern. Ein absolutes Muss also für alle Kunstfans, die auf der Insel urlauben.

4. Das Naturerbezentrum mit dem 1.250 Meter langen Baumwipfelpfad besuchen

Auf dem Baumwipfelpfad inmitten des Naturerbes von Prora locken Entdeckungsreisen hoch oben in den Baumkronen: 1.250 Meter lang und 82 Meter hoch ist der Pfad, der dich mit den umgebenden Buchen auf eine Höhe bringt. Das absolute Highlight hier ist allerdings der 40 Meter hohe Turm, der der Form eines Adler­horsts nach­empfunden ist und von dessen Aussichtsplattform dich ein einzig­artiger Ausblick auf die facettenreichen Landschaften der Insel Rügen erwartet.

5. Die schwebende Wendeltreppe hoch auf dem Granitz-Turm

Malerischer kann ein Schloss kaum liegen: Im Südosten der Insel unweit des Seebads Binz thront das imposante Jagdschloss Granitz auf dem 107 Meter hohen Tempelberg. Ganze 154 Stufen führen dich hinauf auf den Granitz-Turm. Oben angekommen, wirst du belohnt mit einer wunderschönen Aussicht auf das rund 1.000 Hektar große Waldgebiet der Granitz, das zum Biosphärenreservat Südost-Rügen gehört. Wenn du Lust auf Kultur hast, kannst du eine der wechselnden Ausstellungen besuchen des Schlosses und durch die beeindruckenden Räume flanieren.

Günstige Eigenanreise Angebote entdecken

6. Nostalgieflair genießen im wunderschönen Seebad Sellin

Rügen-Urlaub-SellinDas 394 Meter lange Wahrzeichen Rügens ist das Postkartenmotiv schlechthin. Nach historischem Vorbild schönster Bäderarchitektur ist die Seebrücke Sellin auf Rügen eine absolute Augenweide und Pflichtprogramm für jeden Nostalgiker. Nach einem ausgedehntem Strandspaziergang kannst du hier bei leichter Sommerbrise auf der Sonnenterasse über dem Meer den Tag bei einem Glas Wein ausklingen lassen und den Sonnenuntergang mit deinem Liebsten genießen. Romantischer geht es kaum.

7. Mit dem Schiff zu den atemberaubend schönen Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund fahren

Die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund, die von türkisschimmerndem Wasser und grünen Wäldern umgeben sind, gelten nicht umsonst als eines der bekanntesten Naturwunder Deutschlands: Ganze 120 Meter ragen die weißen, zerklüfteten Felsen aus der Küste empor. Ein beeindruckendes Panorama, das man so schnell nicht vergisst. Seit 2011 zählen die Kreidefelsen, die schon Caspar David Friedrich faszinierten, übrigens zum UNESCO-Weltnaturerbe. Besonders eindrucksvoll ist übrigens eine Fahrt mit dem Schiff dorthin.

8. Die Bergwelt der Zickerschen Alpen entdecken

Wer glaubt, dass man auf deutschen Inseln nur am Strand liegen kann, der war noch nicht auf Rügen: Die sanft hügelige Moränenlandschaft der Zickerschen Alpen auf der Halbinsel Mönchgut schwingt sich bis zu einer Höhe von 69 Metern himmelwärts. Eine wahre Traumlandschaft gibt es im gleichnamigen Naturschutzgebiet zu entdecken, das zum Biosphärenreservat Südost-Rügen gehört inklusive wundervolle Ausblicke auf den gesamten Südosten Rügens, zur Greifswalder Oie, nach Stralsund und zur Insel Vilm.

9. Mit der Dampflokomotive dem „Rasenden Roland“ fahren

Was im ersten Moment wie eine reine Museumsbahn klingt, ist fester Bestandteil des öffentlichen Verkehrssystems auf der Insel Rügen und darüber hinaus ein absolutes Urlaubs-Highlight: Die nostalgische Dampflokomotive der „rasende Roland“ rattert mit seinen restaurierten, historischen Waggons, die je nach Wetter- und Windlage Dampfschwaden hinter sich herzieht oder weiße Wölkchen in den blauen Himmel malt, auf Schmalspurgleisen im Südosten der Insel von Göhren nach Putbus. Mit höchstens 30 Stundenkilometern fährst du durch traumhafte Landschaften, kannst im Panoramawagen die Aussicht genießen und an zahlreichen Haltepunkten wie etwa Binz, Sellin Ost oder dem Jagdschloss Granitz aussteigen.

10. Das Wahrzeichen Rügens „Kap Arkona“ auskundschaften

Ein weiteres Wahrzeichen Rügens ist das Kap Arkona: Hier begegnet spektakuläre Natur jahrtausendealter Geschichte. Hier stehen nicht nur die bekanntesten Leuchttürme der Insel – hier werden auch die meisten Sonnenstunden Deutschlands gemessen. Eine ausgiebige Wanderung lohnt sich ebenso wie der Besuch des Fischerörtchens Vitt, in dem der Charme vergangener Jahrhunderte noch immer gegenwärtig ist. Das geschützte Dörfchen ist übrigens für den Autoverkehr gesperrt und nur mit der Kutsche, zu Fuß oder mit der Arkonabahn zu erreichen.

Günstige Angebote an der Ostseeküste entdecken
Bildquellen: AdobeStock/ Rico Ködder/Benno Hoff/Andrea Schwingel/Chemnitz von oben/Ernst Ulrich

Weitere Beiträge dieses Autors